🏠
🚗 Mobilität und Strassenverkehr
Sicherheitsgurt – Sitze/Sitzerhöhungen

Sicherheitsgurt – Sitze/Sitzerhöhungen

Das Tragen von Sicherheitsgurten ist in der Schweiz obligatorisch. Bei einem Unfall bist du besser geschützt und kannst den Schaden verringern, wenn du dich anschnallst und deine Kopfstütze richtig einstellst. Es ist auch wichtig, dass du dich auf eine Sitzerhöhung setzt, wenn dies notwendig ist. Bei einem Frontalzusammenstoss mit einem anderen Fahrzeug bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h wird dein Gewicht um das 20-Fache erhöht und kann daher bereits tödlich sein. Wenn sich der Unfall bei 50 km/h (zulässige Geschwindigkeit in Dörfern) ereignet, kommt dies einem Sprung aus dem dritten Stock gleich. Und vergiss nicht: Auch wenn du auf dem Rücksitz eines Autos sitzt, ist das Tragen von Sicherheitsgurten obligatorisch.

Im Auto müssen Babys und Kinder richtig und ihrem Alter entsprechend gesichert werden:

  • Wenn du kleiner als 150 cm und jünger als 12 Jahre bist, musst du in einem Kindersitz oder auf einer Sitzerhöhung sitzen.
  • Wenn du grösser als 150 cm und älter als 12 Jahre bist, musst du mit einem Sicherheitsgurt angeschnallt werden.

Der Kindersitz muss für das Alter und das Gewicht des Kindes geeignet sein und mit einem entsprechenden Kontrolletikett versehen sein.

🚗 Ich bin ein Kind und möchte auf dem Vordersitz sitzen. Darf ich das?

Grundsätzlich können Kinder jeden Alters auf dem Vordersitz befördert werden. Rückwärts gerichtete Kinderrückhaltesysteme (z. B. Maxicosi) können jedoch nur dann auf dem Vordersitz verwendet werden, wenn der Airbag deaktiviert wurde.

✋ Was riskiere ich, wenn ich nicht angeschnallt bin und von der Polizei angehalten werde?

Die Beförderung eines Kindes unter 12 Jahren, das nicht ordnungsgemäss gesichert ist, kann zu einer Geldstrafe von CHF 60 führen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren